• Handball Header 02
  • Handball2

HSG Rödental-Neustadt - HG Ansbach: 31:28 (13:16)

Konsequente Steigerung führt zu Befreiungsschlag

Die Rödentaler mussten auf Christian Troppmann und Christoph Schuhmann verzichten. Bastian Göpfert stand nicht im Kader und spielte mit der Zweiten. Aufgrund der schlechten Leistungen in den letzten Wochen war Niels Greiner zum Handeln gezwungen, Stefan Schuhmann wurde reaktiviert und gab sein Comeback.

Das Trainergespann entschied sich für eine neue Anfangsformation mit Fabian Cichon auf halb rechts, Günther auf Linksaußen und einen Angriff-Abwehr-Wechsel zwischen Heil und Fladt. In den ersten Minuten erwischte man einen guten Start und konnte sich minimal absetzen (5:3). Nach starker Anfangsphase verloren die Hummelstädter jedoch erneut den Faden und gerieten immer stärker in Rückstand. Dank mehrerer unnötiger Zeitstrafen in der 25. Minute befand man sich phasenweise in dreifacher Unterzahl, was die Gäste in eine stolze 5-Tore-Führung (10:15) ummünzten. Bis zur Halbzeit fing man sich jedoch wieder und konnte noch verkürzen.

In der zweiten Hälfte steigerten sich die Rödentaler jedoch immer mehr, und konnten schnell wieder ausgleichen. So konnte man in der 40. Minute erstmals wieder in Führung gehen. Es folgte ein offener Schlagabtausch auf Augenhöhe. Für die HSG waren zu diesem Zeitpunkt Jan-Claas de Rooij zwischen den Pfosten mit starken Paraden, und Stefan Schuhmann als Routinier im Angriff die herausragenden Akteure. Der Mittelblock um Daniel Krauß zeigte erneut eine starke Leistung und ließ wenig einfache Gegentreffer zu. Erst in den letzten Spielminuten konnten man sich mit drei Toren absetzen, wodurch das Spiel knapp zwei Minuten vor dem Abpfiff entschieden war.

Durch eine sukzessive Steigerung der eigenen Leistung konnten die Rödentaler somit einen verdienten Heimsieg erringen, welcher der Mannschaft die dringend benötigte Luft im Abstiegskampf beschert. Somit muss man es den Spielern hoch anrechnen, dass sie trotz hohem Rückstand eine kämpferische Einstellung zeigten und gegen einen starken Tabellenletzten das Spiel drehten. Nun gilt es, den Aufwärtstrend zu bestätigen, und nächste Woche in Roßtal wieder peu à peu dem eigenen Leistungsanspruch näher zu kommen.

Kirchner 7/5, Heil 7, Fladt 5, Günther 4, Schuhmann 4, Cichon 2, Metz 2