• Handball Header 02
  • Handball2

TV Roßtal - HSG Rödental-Neustadt: 32:25 (18:12)

Verdiente Niederlage gegen spielstarken Gegner

Das Lazarett der HSG ist momentan so groß wie noch nie. Neben den länger verletzten Spielern Schuhmann und Troppmann, musste man kurzfristig auf Florian Bernecker, Florian Cichon und Stefan Schuhmann verzichten. Zu allem Überfluss verletzte sich der angeschlagene Florian Kirchner noch beim Aufwärmen. Somit besaß das Trainergespann kaum Flexibilität, die erste Sieben bildete sich fast von alleine.

 

Trotzdem startete man auf Augenhöhe und konnte das Spiel offen gestalten (8:8). Nach einer starken Viertelstunde folgte jedoch die unglücklichste Phase der Rödentaler. Erst kassierte Kapitän Metz früh seine zweite Zeitstrafe, kurz darauf holte sich Marcel Heil seinen zweiten Platzverweis der Saison. Die Gastgeber nutzten die Schwächephase gnadenlos aus und machten mit einem 8:1-Lauf innerhalb von zehn Minuten kurzen Prozess. Bis zur Halbzeit berappelte man sich wieder etwas und konnte noch auf sechs Tore verkürzen.

Trotz der schwierigen Personalsituation zeigten die Spieler in der zweiten Hälfte einen motivierten Eindruck und kämpften sich Stück für Stück zurück in die Partie. So hatte man rund zehn Minuten vor Schluss sogar die Chance, auf bis zu drei Gegentore zu verkürzen, womit die HSG noch eine reelle Chance auf den Punktgewinn gehabt hätte. Um jedoch einen solch hohen Rückstand wieder aufzuholen, hätte in der zweiten Halbzeit schlichtweg alles für Rödental laufen müssen, schlussendlich waren die Gastgeber aber zu abgezockt, um sich die Butter vom Brot nehmen zu lassen.

Trotz Niederlage war man im HSG-Lager mit der Partie den Umständen entsprechend zufrieden. Die Schwächephase in der Mitte der zweiten Halbzeit darf natürlich nicht entschuldigt werden, ansonsten machte die Mannschaft jedoch das beste aus ihren Möglichkeiten und zeigte gegen einen starken Gegner eine kämpferisch überzeugende Leistung. Nach nun vier Auswärtsspielen aus sechs Partien bekommen die Hummelstädter nächste Woche mit der SG Regensburg einen starken Gegner, dem man hoffentlich mit breiterem Kader entgegentreten kann.

Metz 8, Kirchner 5/5, Fladt 4, Legat 2, Krauß 2, Heil 2, Günther 1, Cichon 1